Elektromobilität | 07.09.2021

Die Geschichte des Elektro-Autos - Teil II

Eine Geschichte über die Zukunft der Elektromobilität

Vor genau 200 Jahren war die Geburtsstunde der Elektromobilität. Was damals niemand wusste: bis heute stellen die Erfindungen des Elektromagnetismus von 1820 die Basis für aktuelle und künftige Elektro-Autos dar.


Teil II: 1970 bis heute

Das Elektro-Auto ist viel älter als seine Konkurrenz, nämlich Automobile mit Verbrennungsmotor. Bereits um das Jahr 1820 herum beginnen die Forschungsjahre, die die Grundlage für die Technologie der Elektro-Autos darstellen. Die Geschichte der Elektro-Autos kann in drei große Abschnitte unterteilt werden*: die frühen Jahre bezeichnen die Zeit zwischen 1890 und 1929, in denen auch das goldene Zeitalter der Elektro-Autos stattfindet, nämlich zwischen 1895 und 1905, als sie den Markt dominieren. Die mittleren Jahre stellen die Zeitspanne zwischen 1930 und 1989 dar und der dritte Abschnitt beinhaltet die aktuellen Jahre ab 1990 bis in die heutige Zeit hinein. Das Elektro-Auto hat in seiner mehr als 200-jährigen Geschichte Hoch- und Tiefphasen erlebt. In diesem zweiteiligen Blogbeitrag erfahren Sie, wie die Entwicklung vom Elektromagnetismus bis hin zu den heutigen, hochmodernen Elektro-Autos, die Sie auch bei Auto Till in Höhenkirchen erwerben können, verlief. Viel Vergnügen bei der Lektüre mit Teil 2 der „Geschichte des Elektro-Autos“. 

Hinweis

  1. Die Jahresangaben variieren in den verwendeten Quellen oftmals um wenige Jahre. Die hier verwendeten Jahreszahlen sind daher nicht absolut zu betrachten. 
  2. Zwei Definitionen zu Beginn:
    1. Unter einem Elektro-Auto versteht man ein Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung mit mindestens vier Rädern und der EG (Europäische Gemeinschaft) Fahrzeugklasse M.
    2. Unter einem Elektrofahrzeug versteht man jegliches Fahrzeug zur Fortbewegung, zum Beispiel ein Straßenfahrzeug, Schienenfahrzeug, Wasserfahrzeug oder Luftfahrzeug.

Die 1970er Jahre

Elektro-Auto Mobilität Laden Golf Car Auto Till

In den 1970er Jahren werden Elektro-Autos vor allem als Lieferwägen für die morgendliche Milchflaschenlieferung zum Beispiel in Großbritannien oder als Carts auf Golfplätzen in den USA genutzt. Im Berlin der 1950er Jahre werden Elektro-Autos zur Briefkastenleerung verwendet. Ein weltweit einzigartiges Carsharing-Projekt in Amsterdam hat in den 1970er Jahren das Ziel, die Elektro-Autos wieder beliebter zu machen. Leider bleibt es erfolglos und wird 1986 wieder eingestellt.

Kinder der 1990er Jahre

Elektro Auto Mobilität Laden Station Auto Till

In den 1990er Jahren gibt es mehrere Versuche, Elektro-Autos wieder zu etablieren. Ein erster Versuch kommt von Volkswagen mit dem Golf CitySTROMer, hergestellt zwischen 1992 und 1996. Dieser wird jedoch ausschließlich in Kleinserie produziert und ist nur für Energieversorger gedacht. Nach 120 hergestellten Autos wird die Produktion wieder eingestellt. Ein zweiter Versuch kommt von General Motors mit dem General Motors Electric Vehicle 1 oder kurz EV1, produziert zwischen 1996 und 1999. Es ist das erste Elektro-Auto der Kompaktklasse. Insgesamt werden 1.117 Stück produziert, davon gehen jedoch 800 an ausgewählte, prominente Kunden wie zum Beispiel Mel Gibson oder Tom Hanks. Die restlichen Fahrzeuge werden verleast und nach drei Jahren zurückrufen, weil keine Ersatzteile mehr hergestellt und dadurch keine längerfristigen Sicherheitsgarantien gewährleistet werden können. Bis auf drei Fahrzeuge werden alle Exemplare des EV1 verschrottet. 

Elektro Auto Mobilität Laden Station Auto Till

In den USA entstehen um 1990 herum neue gesetzliche Regelungen, die besagen, dass die Autoproduktion in unterschiedlichen Stufen emissionsfrei vollzogen werden muss. Das sogenannte CARB, also das California Air Resources Board stellt ein erstes Umdenken hin zu mehr Umweltbewusstsein dar bzw. ist eine Folge der steigenden Ölpreise. 1991 stellte BMW den E1 auf der IAA in Frankfurt vor, ein Prototyp eines Elektro-Autos. Mercedes-Benz stellt sein Modell Zebra der A-Klasse vor. In den folgenden Jahren präsentieren immer mehr Hersteller ihre Versionen von Elektro-Autos, zum Beispiel 1991 der Sport I von Horlacher mit einer Reichweite von 547 km und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 55,4 km/h. Zwischen 1995 und 2005 werden ca. 10.000 Fahrzeuge der Modelle Saxo, Berlino, 106 und Partner produziert. Diese werden jedoch nur in Frankreich, England und den Benelux-Staaten vertrieben. Weitere Elektro-Auto-Modelle der 1990er Jahre sind zum Beispiel der City EL, Twike, SAM, PSA Peugeot Citroën, Toyota RAV4 EV, Nissan Hypermini oder der Honda EV

Elektro- und Hybrid-Autos heute

Elektro Auto Mobilität Laden Station Auto Till

Seit 2003 gibt es eine neue Generation von Elektro-Autos, darunter den Tesla Roadster, das Tesla Modell S, Kleinwagen wie ThinkCity, Citysax, LUIS 4U green, Stromos (seit 2001 von German E-Cars), Suzuki Splash, Opel Agila B, Chevrolet Volt, i-MiEV von Mitsubishi, AIXAMs Mega e-City oder der Citroën C-Zero. Dass mittlerweile fast jede Automarke auch ein Elektro-Modell anbietet, zeigt, dass ein globales Umdenken eingesetzt hat. Das Wissen um endliche Rohstoffe und ein sich veränderndes Klima forciert und ermöglicht die Optimierung und Weiterentwicklung der Elektro-Autos. Die Urbanisierung begünstigt diese Entwicklung, da Elektro-Autos ihre Vorteile vor allem in stadtnahen Kurzstrecken und dem innerstädtischen Verkehr haben. Die Initiativen von zum Beispiel Tesla Motors und Think Global führen zu einer neuen Dynamik im Elektro-Auto-Markt. Fast alle namhaften Hersteller wollen Elektro- und Hybrid-Autos wieder in Serie produzieren. Das zeigt sich auch in der Hochphase der Hybridmodelle seit 2013. Es wird konstant daran gearbeitet, die Nachteile der Elektro-Autos, wie zum Beispiel die geringe Reichweite, die hohen Anschaffungspreise und die langen Ladezyklen zu verbessern. Auch alternative Batterien, die keine bedenklichen Inhaltsstoffe mehr besitzen, werden zunehmend erforscht. Nicht zuletzt das Konjunkturpaket 2020 fördert den Kauf und die Weiterentwicklung von umweltfreundlichen und nachhaltigen Fahrzeugen. Die Elektro-Autos haben es trotz ihrer Niederlage Anfang des 20. Jahrhunderts geschafft, wieder ein zentrales Thema unserer Gesellschaft zu sein. Mit ihrem Potenzial und ihren zukunftsträchtigen Eigenschaften werden sie sicherlich auch weiterhin noch für viel Gesprächsstoff sorgen. Wir freuen uns auf die weiteren Entwicklungen!

Häufig gestellte Fragen zur Geschichte des Elektro-Autos

Welches war das erste Hybrid-Auto der Welt?

Ferdinand Porsche hat um das Jahr 1900 herum das weltweit erste Auto mit Verbrennungs- und Elektromotor entwickelt.

Wann kommt das Elektro-Auto?

Elektro-Autos gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Seit 2003 sind Elektro-Autos von fast allen namhaften Herstellern vorhanden. Jedes Jahr kommen neue Elektro-Auto-Modelle auf den Markt.

Wer hat das Elektro-Auto erfunden?

Der englische Naturforscher Michael Faraday erstellte im 19. Jahrhundert erste Prototypen des Elektromotors.

*vgl. C.D. Anderson, J. Anderson: Electric and Hybrid Cars. A History. Second Edition, McFarland&Company, Inc., Publishers, 2010

Sprechen Sie uns an - wir stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Hans Till Auto Till München
Hans Till Inhaber
08102 8090 Mo - Fr: 8:30h - 18:00h Sa: 9:00h - 13:00h
Anschrift: Ottobrunner Str. 3, 85635 Höhenkirchen bei München

Anfrage stellen

* Pflichtfelder